Was Sie zum Airbrushen benötigen

...die kleine Einkaufsliste für den Start...

  • Airbrushpistole mit Zubehör
  • Druckquelle (Kompressor, spezielle Treibgasdose o.ä.)
  • Verbindungsanschlüsse
  • 9 Fläschchen à 28 ml AERO COLOR® Professional:

    • SUPRA-Weiß, deckend (28 101)
    • BASIS Gelb (28 202)
    • Karmin (28 302)
    • BASIS Magenta (28 304)
    • Ultramarin (28 402)
    • BASIS Cyan (28 405)
    • Phthalogrün (28 500)
    • Brasil-Braun (28 602)
    • Schwarz (28 702)
      oder das AERO COLOR® Professional Grundfarbenset (81 108), welches die vorgenannten Farbtöne enthält.

  • Reinigungsflüssigkeit AERO CLEAN RAPID (50 606)
  • evtl. einen der AERO COLOR® Professional LINER Leerstifte
  • Maskierflüssigkeit Rubbelkrepp oder Maskierstift neutral oder eingefärbt

    • ggfs. Pinsel und/oder Feder zum Auftragen des Rubbelkrepps (50 300)

  • Folien oder dickere Pappe für Schablonen
  • Schere und Cutter
  • verschiedene Lappen
  • Schlusslack, z.B. AERO Schlusslack (50 610, 50 611, 50 612)
  • eventuell leere Fläschchen zur Aufbewahrung selbst ermischter Töne (z.B. das Leerflaschen-Set (81 903) mit 3 Pipettenfläschchen

Die Airbrushpistole

Auch hier ist ein Vergleich der einzelnen Apparate sowie eine gründliche Beratung erforderlich, da die Pistolen aufgrund der unterschiedlichen Abmessungen der einzelnen Geräteteile variieren und somit individuell unterschiedlich gut in der Hand liegen. Die Kuppe des Zeigefingers sollte nicht im Farbbehälter liegen, und eine entspannte Haltung der Arbeitshand muss gewährleistet sein. Schließlich sollten Sie noch auf die Möglichkeiten, Farbbehälter und Farbdüsen unproblematisch wechseln zu können, achten.
Das Prinzip in Kürze:
Auf der Vorderseite der Spritzpistole gelangt die Farbe in einen Luftstrom, wird von diesem mitgerissen und erreicht den jeweiligen Untergrund als feine Tröpfchen, deren Größe mit der Düsenöffnung variiert. Der Hebel reguliert – je nach Gerät – entweder nur den Luftstrom (single action) oder aber auch gleichzeitig die austretende Farbmenge (double action). Für feinere Arbeiten bietet sich eine Düsenbohrung von 0,2 bis 0,3 mm an, eine „Lackierpistole“ für große Flächen kann auch eine Düse mit 1,4 mm Öffnung haben. Eine Öffnung von 0,5 bis 0,8 mm gilt beim Airbrush als maximal. Als Arbeitsdruck bei der Verwendung von AERO COLOR® Professional empfehlen wir 1,5 – 2 bar.

Druckluftquelle

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten einer Druckluftquelle – welche Sie favorisieren, hängt neben dem finanziellen Aspekt immer auch davon ab, wie intensiv Sie sich dem Airbrushen widmen möchten. Die Treibgasdosen speziell für Airbrush scheinen dem Einsteiger auf den ersten Blick verlockend, zumal sie auch preisgünstig sind. Treibgasdosen eignen sich allerdings aufgrund des Druckabfalls nur für kleine Arbeiten bei möglichst geringem Zeitaufwand. Sobald eine größere Anzahl von Dosen verwendet wird, sollte man einen Finanzvergleich anstellen – auf Dauer sind diese Dosen nämlich sehr teuer! Die wohl gängigste Druckquelle ist der Kompressor, der in zahlreichen Ausführungen und Größen erhältlich ist. Bei der Auswahl eines Kompressors sollte man sich im Fachhandel gründlich informieren und Preisvergleiche anstellen.
Als Anhaltspunkt: Der Kompressor sollte über eine automatische Schaltung verfügen, geräuscharm sein, eine Ansaugleistung von mind. 20 Litern je Minute besitzen, über ein Drucktankvolumen von mindestens 5 Litern verfügen und einen Druck von 8 bar erreichen. Es ist zu überlegen, gleich einen modernen, ölfreien Kompressor anzuschaffen, da dieser keine Öldämpfe freisetzt.

81108 grau